Working Out Loud

Wenn auf langen Zugfahrten Langeweile aufkommt, dann ist es gut, dass man neue und interessanten Artikel im Internet findet. Ein Link zu „Working Out Loud“ hat mich dann inspiriert nachzuforschen, damit ich die Antwort zu meiner Frage „Was ist Working Out Loud?“ bekomme.

Hier ist eine Beschreibung von workingoutloud.com: “Working Out Loud ist ein Weg, um Beziehungen aufzubauen, die dir auf verschiedene Weise helfen können, ein Ziel zu erreichen, eine Fertigkeit zu entwickeln oder ein neues Thema zu erforschen. Anstatt sich zu vernetzen, um etwas zu bekommen, investierst du in Beziehungen, indem du im Laufe der Zeit Beiträge leistest, einschließlich deiner Arbeit und Erfahrungen, die du sichtbar machst. Wenn du „Working Out Loud“ anwendest, bauen deine Beiträge im Laufe der Zeit Vertrauen auf und vertiefen ein Gefühl der Verbundenheit, wodurch sich die Chancen für Zusammenarbeit und Miteinander erhöhen. Du bist effektiver, weil du Zugang zu mehr Menschen, Wissen und Möglichkeiten hast, die dir helfen können. Außerdem fühlst du dich besser, weil dir dein größeres Netzwerk mit sinnvollen Beziehungen ein stärkeres Gefühl von Kontrolle, Kompetenz und Verbindung gibt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit erfährst du mehr darüber, was du willst und was du zu bieten hast. All dies führt zu mehr Motivation für den Einzelnen und zu mehr Agilität, Innovation und Kooperation für ein Unternehmen.“

So steht es geschrieben. Das Thema hat mich in seinen Bann gezogen, Ich werde mich jetzt sehr intensiv damit beschäftigen. Über meine Erfahrungen würde ich dann gerne in Zukunft berichten. Vielleicht hat jemand Lust mich auf diesem Weg zu begleiten.

WBSC#TALK Sendung vom 14. Februar 2020

Live übertragen am 14.2..2020 mit Sven Langenfeld und Manfred Helber

In dieser Sendung gehen wir auf die Unterschiede verschiedener HCI Lösungen im Markt ein, sowohl aus der Performance- als auch der Lizenzierungs-Perspektive.Infotainment Sendung des WBSC zu aktuellen Pressemeldungen, Microsoft-Veröffentlichungen, Tipps, Tricks und Wissenswertes rund um Microsoft-Lösungen im kommerziellen Einsatz.

Google Suite vs. Microsoft 365

Gestern hat die COMPUTERWOCHE einen Artikel veröffentlicht, in dem sie eine Gegenüberstellung der Google Suite vs. Microsoft 365 darstellt. Da ich tatsächlich im privatem und professionellem Bereich jeweils mit den Produkten arbeite (natürlich auch um mitzureden und zu testen), kann ich tatsächlich einen klaren Unterschied erkennen. Beide Programmpakete sind über den Browser zu benutzen, was natürlich aus meiner Sicht sehr ideal ist, da ich beruflich ständig unterwegs bin. Aus meiner Sicht halte ich Microsoft 365 als das sicherste System, was in der Tat am stabilsten läuft. Mich nervt an Google, dass ich ständig Systemabbrüche habe und auch das Gefühl, dass mich die große „Krake“ Google ständig überwacht. Überrascht bin ich nicht, dass ich mich Google regelmäßig daran erinnert, dass ich Dokumente noch fertig bearbeiten muss. Klar, ist Microsoft auch eine „Datenkrake“, aber es signalisiert mir doch eine Datensicherheit, die ich meinen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden schulde. Übrigens, wer der Meinung ist, dass Google kostenlos ist, täuscht sich. Beide kosten Geld. Aber wem gebe ich das Geld? Sollte natürlich jeder selber entscheiden. Ich denke da doch eher, dass ich es Microsoft gebe.

Hier eine Gegenüberstellung der Produkte: MS: Outlook G: Gmail, MS: Word G: Docs, MS: Excel G: Sheets/Slides, MS: Forms G: Formular, MS: SharePoint G: Sites, MS: Skype for Business G: Hangout, MS: Yammer G: Google+/Currents, MS: One Drive Business G: Google Drive

Wer es nachlesen möchte, hier geht es zum Artikel: http://w3.computerwoche.de/red.php?r=8716238178811028&lid=1387828&ln=9

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir sprechen gerne mit Ihnen darüber,.

Office 365 Akademie News – Januar 2020

Am 25.01.2020 veröffentlicht Diesen Beitrag möchte ich Euch nicht vorenthalten. Jaden Monat gibt es hier neue Informationen rund um das Thema Microsoft Office 365.

Themen dieser Sendung:

Kompaktnews
-Roadmap: RSS Feed für einzelne Funktionen
-Skype for Business
-Neue Kontoverwaltung
-Veranstaltungskalender: Learntec
Administration
-Reader-Admin-Rolle nun auch für SharePoint
-Suche: Massenimport
Selbstmanagement
Outlook
-Neue Raum-Karten
-Neue Notizfunktion: Sticky Notes
-Endbenutzer können auf Phising-E-Mails in Quarantäne zugreifen
-Persönlichen Kalender hinzufügen
Power Platform
Power Automate
-„Data Integration“ umbenannt zu „Dataflows“
-Neues Power Automate Cookbook
-Zahlen formatieren
-Build-In Aktion: Aufrufen eines anderen Flows
-Neue SharePoint Connectors
-Outlook Connectors: Umstellung von REST API zu Graph API
Power Apps
-Eingebettete Bilder werden nun angezeigt in Mails
-Environment-Variablen in Vorschau
-Canvas Apps für Gäste bereitstellen
Power BI
-Themes
-„Favoriten“ für Visuals
-Neue Visuals
-Keine Unterstützung mehr für TLS 1.0 und 1.1
Dateien, Intranet und Videos
OneDrive for Business
-Vererbung von Windows-Berechtigung bei schreibgeschützten Ordnern deaktivieren
-Geräte ID in OneDrive Client
-Speicherplatz 1 TB, 5 TB oder unbegrenzt?
-Samsung Galaxy Note10 bietet OneDrive Gallery-Erlebnis
SharePoint
-Benutzerdefinierte Such-Ergebnisseite für Websites
-Bilder verkleinern
-Seitendifferenzvisualisierung für die Versionierung
-Teilen: Standard auf vorhandenem Zugriff verändern
-Genehmigung Hub-Site-Beitritt per Power Automate
Office
-Verbesserte Mailbenachrichtigung bei Kommentaren
-Excel: Office Scripts – Public Preview in Excel im Browser
-PowerPoint: Erstellen von animierten GIFs
Zusammenarbeit
Forms
-Hinzufügen von Bildern aus Bing und Videos aus YouTube erlauben
Kaizala
-Kaizala Verwaltungsrollen
Teams
-Jeder bekommt einen Anzeigename
-Lesebestätigung für Chats
-Benachrichtigung im Aktivitätenfeed bei neuen Mitgliedern
-Neues Formular bei der Terminplanung
-Benachrichtigung wenn Einwahlbenutzer in eine Besprechung kommen
-Einwahlbenutzer per Standard nicht mehr im Warteraum
-Teams Rooms
-Teams Phones
-Walkie Talkie Funktion (Push-to-talk)
-Delegiertes Benutzer-Management
-Verbesserter Externer Chat
Yammer:
-eDiscovery für Yammer
-Roadmap: RSS Feed für einzelne Funktionen
-Skype for Business
-Neue Kontoverwaltung
-Veranstaltungskalender: Learntec
Administration
-Reader-Admin-Rolle nun auch für SharePoint
-Suche: Massenimport
Selbstmanagement
Outlook
-Neue Raum-Karten
-Neue Notizfunktion: Sticky Notes
-Endbenutzer können auf Phising-E-Mails in Quarantäne zugreifen
-Persönlichen Kalender hinzufügen
Power Platform
Power Automate
-„Data Integration“ umbenannt zu „Dataflows“
-Neues Power Automate Cookbook
-Zahlen formatieren
-Build-In Aktion: Aufrufen eines anderen Flows
-Neue SharePoint Connectors
-Outlook Connectors: Umstellung von REST API zu Graph API
Power Apps
-Eingebettete Bilder werden nun angezeigt in Mails
-Environment-Variablen in Vorschau
-Canvas Apps für Gäste bereitstellen
Power BI
-Themes
-„Favoriten“ für Visuals
-Neue Visuals
-Keine Unterstützung mehr für TLS 1.0 und 1.1
Dateien, Intranet und Videos
OneDrive for Business
-Vererbung von Windows-Berechtigung bei schreibgeschützten Ordnern deaktivieren
-Geräte ID in OneDrive Client
-Speicherplatz 1 TB, 5 TB oder unbegrenzt?
-Samsung Galaxy Note10 bietet OneDrive Gallery-Erlebnis
SharePoint
-Benutzerdefinierte Such-Ergebnisseite für Websites
-Bilder verkleinern
-Seitendifferenzvisualisierung für die Versionierung
-Teilen: Standard auf vorhandenem Zugriff verändern
-Genehmigung Hub-Site-Beitritt per Power Automate
Office
-Verbesserte Mailbenachrichtigung bei Kommentaren
-Excel: Office Scripts – Public Preview in Excel im Browser
-PowerPoint: Erstellen von animierten GIFs
Zusammenarbeit
Forms
-Hinzufügen von Bildern aus Bing und Videos aus YouTube erlauben
Kaizala
-Kaizala Verwaltungsrollen
Teams
-Jeder bekommt einen Anzeigename
-Lesebestätigung für Chats
-Benachrichtigung im Aktivitätenfeed bei neuen Mitgliedern
-Neues Formular bei der Terminplanung
-Benachrichtigung wenn Einwahlbenutzer in eine Besprechung kommen
-Einwahlbenutzer per Standard nicht mehr im Warteraum
-Teams Rooms
-Teams Phones
-Walkie Talkie Funktion (Push-to-talk)
-Delegiertes Benutzer-Management
-Verbesserter Externer Chat
Yammer:
-eDiscovery für Yammer

WBSC#TALK Sendung vom 17. Januar 2020

Live übertragen am 17.01.2020 mit Sven Langenfeld Manfred Helber

In dieser Sendung geht es um den Security Stack von Microsoft. Was ist der Windows Defender, welche Komponenten sind in Windows 10 Pro und Enterprise bereits enthalten? Wann sollte man Information Protection oder Conditional Access einsetzen? Was gilt es bei den halbjährlichen Updates von Windows 10 zu beachten? Warum ist Microsoft 365 Business so ein empfehlenswertes Produkt für jeden Kunden bis zu 300 PC Arebitsplätzen?

Scrum – Eine Chance?

Seit Ende letzten Jahres beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Thema Scrum als agile Arbeitsweise im Projektmanagement in der Softwareentwicklung, wo es sich bestens bewährt hat. Mittlerweile hat sich Scrum in vielen Bereichen von Unternehmen etabliert, die agile Arbeitsweisen bevorzugen. Scrum bricht große Projekte auf kleine Einheiten herunter und setzt somit weniger Fokus auf das Endprodukt, sondern eher auf Zwischenergebnisse mit weniger Bürokratie und Dokumentation und bietet somit mehr Zeit und Raum für Innovation. Somit bleibt die Projektorganisation stets übersichtlich und transparent und die Motivation der Beteiligten steigt im hohem Maße. Zum Beginn eines Projektes steht die Vision, die lediglich als Rahmen dargestellt wird. Die Arbeitsschritte, die dadurch entstehen, werden als sogenanntes Produkt Backlog dargestellt. Die Abarbeitung der einzelnen Schritte werden als Sprints bezeichnet. Somit kann man auf Anpassungen schneller reagieren. Das Ende eines Sprints ist dann das Spint Backlog, was man auch als Ergebnis für die Tester sehen kann. Scrum besteht aus einem drei Rollen Konzept. Der Product Owner, Scrum Master und Developer. Der Product Owner vertritt die Interessen des Kunden, der Scrum Master hat die führende Rolle ähnlich eines Projektleiters und der Developer setzt als hochqualifiziertes Teammitglied die Anforderungen um. Wer die klassische Methode bevorzugt, hier sei die Wasserfall-Methode genannt (fester Budget- und Zeitrahmen, klare feste Ziele und Lösungen, eindeutige verantwortungsbestimmte personelle Strukturen), sollte Scrum nicht implementieren. Scrum steht für inkrementelles, kreatives und adaptives Vorgehen.

Sehr interessante Lektüre der beiden Entwickler von Scrum: https://www.scrumguides.org/docs/scrumguide/v2017/2017-Scrum-Guide-German.pdf

Wer mehr über Scrum wissen möchte, kann mich gerne kontaktieren.